Das Büro ist (jetzt) dort, wo die Arbeit ist

Als Reaktion auf die aktuelle Corona-Pandemie haben viele Unternehmen in großem Umfang Arbeiten in Homeoffice eingeführt. Die Arbeit aus der Ferne bietet zwar einige Vorteile, wie Zeit- und Kostenersparnis durch Wegfall des Pendelns, kann aber auch das Stressniveau erhöhen. Für viele war Mitarbeiter entstand eine unerwartete und ungewohnte Situation, mit der sie nach und nach umzugehen lernen. Um das Büro z.B. mit Kindern, Lebenspartnern oder Mitbewohnern zu teilen, ist es wichtig, Strukturen zu schaffen und Erwartungen zu managen.

Mögliche Herausforderungen bei der Arbeit aus der Ferne:

  • Mangel an Kollegen und Führungskräften, mit denen man zusammenarbeiten kann und die dabei helfen, bei der Sache zu bleiben
  • Einschränkungen der verfügbaren Arbeitszeit
  • Eine ausgeglichene Work-Life-Balance mit klaren Abgrenzungen
  • Mangel an alltäglicher zwischenmenschlicher Interaktion
  • Isolationsgefühl mit Auswirkung auf Motivation und Vertrauen
  • Potenzial für Fehlkommunikation aufgrund fehlender nonverbaler Hinweise

Hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten im Home-Office:

 

1) Struktur ist ein Schlüssel zum Erfolg

  • Schaffen Sie sich Ihren Arbeitsbereich: Richten Sie eine dedizierte Arbeitsumgebung ein, die frei von Ablenkungen ist. Wenn Sie sich einen Raum mit anderen teilen, legen Sie Grundregeln und Erwartungen bezüglich Lärmpegel und Pausenzeiten fest. Schließen Sie ablenkende Apps, Soziale Medien und Messenger während der Arbeit (es sei denn, sie sind für Ihre Arbeit erforderlich).
  • Checken Sie Ihre Haustechnik und rüsten Sie auf, falls nötig: Sie können Ihre Internet-Bandbreite erhöhen, insbesondere wenn mehrere Personen gleichzeitig auf Ihr Netzwerk zugreifen.
  • Legen Sie Arbeitszeiten fest: Entwickeln Sie eine Routine, mit der Sie "Ihren Arbeitstag" beginnen und beenden. Planen Sie möglicherweise jeden Morgen eine wiederkehrende Besprechung, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Tag pünktlich beginnen. Ebenso können Sie sich am Ende Ihres Arbeitstages abmelden und wieder ausloggen.

2) Verbunden bleiben

  • Pflegen Sie eine offene und regelmäßige Kommunikation mit Ihrem Vorgesetzten, Ihren Kollegen und Mitarbeitern. Führungskräfte sollten feste Besprechungstermine mit den Teammitgliedern abhalten. Legen Sie Erwartungen hinsichtlich der Antwortzeiten auf E-Mails und Telefonanrufe fest und nutzen Sie Erinnerungen oder Benachrichtigungen, wenn Sie für längere Zeit nicht an Ihrem Schreibtisch sind.
  • Nutzen Sie mehrere technischen Kanäle: Telefon, E-Mail und Chat sind wahrscheinlich Standard in Ihrem Arbeitsleben. Die Nutzung von Videokonferenzen kann dazu beitragen, dass Sie sich mehr eingebunden fühlen und die Isolation vermindern. Videoanrufe motivieren die Teilnehmer, Bürokleidung zu tragen. Das beeinflusst auch die Arbeitseinstellung im Home-Office.
  • Seien Sie produktiv und proaktiv: Planen Sie die gleiche Produktivität wie an einem konventionellen Bürotag. Lassen Sie sich von Ihrem Vorgesetzten oder Ihren Kollegen zur Verantwortung ziehen. Warnen Sie Ihre Kollegen vor, falls Sie Verzögerungen bei Ihrer Arbeit oder in einem Projekt erwarten.
  • Nutzen Sie den Tech-Support: Der IT-Support-Desk Ihres Unternehmens unterstützt Sie bei technischen Fragen und Lösungen. Berücksichtigen Sie dabei, dass dort aktuell eine große Anzahl von ähnlichen Anfragen eingehen und ggf. nicht jede Frage sofort beantwortet werden kann.

3) Planen Sie Ihre Zeit

  • Praktizieren Sie ein effektives Zeitmanagement: Während Sie sich an Ihre neue Umgebung gewöhnen, werden Sie die Zeiten finden, die für Sie am besten funktionieren, um Ihre Produktivität zu maximieren. Zum Beispiel morgens, wenn vielleicht noch nicht alle Familienmitglieder wach sind.
  • Bereiten Sie sich rechtzeitig auf Unerwartetes vor: Zusätzliche Puffer für unvorhergesehene Arbeitsanforderungen helfen Ihnen, Stress zu vermeiden. Falls keine zusätzlichen Aufgaben auftreten, können Sie diese Zeiten nutzen, um bei einem Projekt schneller voranzukommen.
  • Machen Sie Pausen: Verlassen Sie bewusst Ihren Arbeitsbereich und machen Sie alle zwei Stunden 10-20 Minuten Pause. Machen Sie einen kurzen Spaziergang, lesen Sie einen Artikel, melden Sie sich bei Ihren Familienmitgliedern oder Bekannten, die ebenfalls im Homeoffice arbeiten. Diese Verlagerung Ihrer Aufmerksamkeit wird Sie produktiver machen, wenn Sie wieder an Ihre Arbeit zurückkehren.